Eine Tätowierung ist für immer:

Es gibt derzeit kein bekanntes Verfahren, das garantiert eine Tätowierung komplett spurlos 

Tätowierungen können einschränken:

Zwar werden Tätowierungen immer populärer, jedoch sind sie längst nicht überall gern gesehen. Insbesondere bei der Wahl des Traumberufs gilt das zu berücksichtigen.

Vorlage und Ergebnis

Die Tätowierung wird immer anders aussehen als eine Zeichnung z.B. auf Baier. Je nach Hauttyp und sich Farbe kann es Abweichungen geben. Zudem wir der Tätowierer ggf. das Motiv anatomisch in Form, Größe und Farbe anpassen müssen. Eine exakte Version auf das Ergebnis kann nie simuliert werden.

 

Allergien, Infektionen und Entzündungen.

Trotz Einhaltung größtmöglicher Hygiene kann es zu Komplikationen kommen. Allergische Reaktionen und auch entzündliche Reaktionen sind möglich. Auch die Gefahr einer Infektion ist nicht auszuschließen. Zur Vermeidung gehört auch eine richtige Pflege der Wunde. Sollten Komplikationen in folge einer Tätowierung ärztlich behandelt werden müssen, so kann es sein, dass die Krankenversicherung dich an den Kosten beteiligt.

Eine gesundheitlich unbedenkliche Komplikation: BlowOut bedeutet, dass die Farbe ähnlich Tinte auf dem Löschpapier „ausläuft“. Das ist grundsätzlich nie auszuschließen und hängt vom Bindegewebe ab. Dem Tätowierer ist es nicht möglich, dieses Risiko im Vorfeld auszuschließen.

 

Mögliche Komplikationen

Auch bei sachgemäße Ausführung des Tattoos besteht das Risiko folgender, unerwünschter Nebenerscheinungen: